Was macht der
Brüsseler Kreis?

  • Auf der Basis des christlichen Menschenbildes erbringen die Mitgliedsorganisationen des Brüsseler Kreises soziale Dienstleistungen in den Bereichen Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Altenhilfe, Bildung, berufliche und medizinische Rehabilitation sowie im Gesundheitswesen.
  • Im Zusammenschluss Brüsseler Kreis treten sie für eine gesellschaftliche Entwicklung ein, die nachhaltig die Belange unterstützungsbedürftiger Menschen sichert.
  • Der Brüsseler Kreis fördert den gesellschaftspolitischen Austausch über soziale Dienstleistungen und tritt für die Interessen der Mitgliedsunternehmen auf europäischer und nationaler Ebene ein.
  • Dazu gehört der politische und gesellschaftliche Dialog in Deutschland und Europa mit Entscheidungsträgern aus Politik, Verbänden und weiteren Interessensvertretungen.
  • Der Brüsseler Kreis erarbeitet Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen und zur Weiterentwicklung von sozialen Dienstleistungen.
  • Darüber hinaus dient der Brüsseler Kreis als Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch über Projekte und aktuelle Entwicklungen. Ziel ist eine ständige Qualitätsverbesserung, der sich die Mitglieder des Brüsseler Kreises in besonderer Weise verpflichten.
  • Als gemeinnützige sozial- und gesundheitswirtschaftliche Organisationen begrüßen die Mitglieder des Brüsseler Kreises den Wettbewerb um die Nutzer*innen der sozialen Dienstleistungen.
  • Sie setzen die ihnen zur Verfügung stehenden Mittel so effizient wie möglich ein und achten auf kontinuierliche qualitative Weiterentwicklung ihrer Angebote.
  • Ihr Handeln richten sie eigenverantwortlich an gemeinnützigen Zwecken aus.
  • Konsequente Kundenorientierung, gesellschaftspolitische Mitverantwortung, Innovationsbereitschaft sowie unternehmerische Initiative prägen ihre Unternehmenspolitik.

Die Angebote der Mitgliedsunternehmen stehen für Menschen jeglicher Weltanschauung offen und achten die Überzeugung jedes Einzelnen.


Wie
Arbeiten wir?

  • Der Brüsseler Kreis sucht regelmäßig den Austausch mit Entscheider*innen aus Politik, Verbänden und weiteren Interessensvertretungen in Deutschland und in der Europäischen Union, einmal im Jahr lädt er zudem zum Parlamentarischen Abend in Berlin ein.
  • Er positioniert sich zu Regelungen für die Erbringung sozialer Dienstleistungen von allgemeinem Interesse in einem zusammenwachsenden Europa und beteiligt sich an Konsultationsverfahren der Europäischen Union.
  • Einen Überblick über die Stellungnahmen und Dokumentationen des Brüsseler Kreises finden Sie hier